Uns hält Corona nicht auf

Wir machen weiter!

Wir machen weiter!

Nachdem unser Hypieneplan nun fertig ist können wir uneingeschränkt wieder weiter unterrichten und trainieren, und auch das ETIW-Kampftraining geht weiter!

Und wir belohnen euren Mut.

Wer uns seinen kompletten Bewerbungsbogen für ein kostenloses Probetraining zukommen lässt bekommt eine Einladung mit einem Termin in Dortmund-Südost für einen Donnerstag um 18:30 Uhr, oder in Dülmen am Dienstag um 19:00 Uhr.

Er kann sich dann nach den 1,5 Stunden Unterricht und Training mit sehr freundlichen Lehrern – wenn ihm alles gefällt und auch wir keinen Anstand an ihm nehmen – für das AWD entscheiden und erhält als Belohnung für seinen Mut eine Ermäßigung von 10,- € monatlich auf seinen individuellen Monatsbeitrag (zwischen 40,- und 80,- €, je nach Beruf und Einkommen) für ein ganzes Jahr.

Es ist dann nur noch die Einschreibegebühr zu bezahlen (einmalig in Höhe des Monatsbeitrages) und sonst gar nichts mehr, also keine Prüfungs- und Lehrgangsgebühren und keine Kosten für Kleidung!

Dabei ist unser AWD mit nichts weltweit zu vergleichen!

Es lohnt sich also, nur Mut trotz Corona, wir freuen uns.

Unterricht startet wieder!

Liebe AWDO-Mitglieder, Freunde und Interessenten

Wir hoffen, ihr hattet ruhige und friedliche Sommerferien und habt euch gut erholt. Wir möchten euch mitteilen, dass der Unterricht in Dortmund am Donnerstag, den 20.08. zur gewohnten Zeit wieder stattfindet. Denkt bitte zur Zeit von Corona noch an eure Mund- und Nasenbedeckung, da gewisse Hygieneregeln eingehalten werden müssen.

Wir freuen uns, euch frisch motiviert und gut erholt wieder zu sehen.

Der AWDO-Vorstand

Corona-Update

Der Vorstand möchte euch die relevantesten und für die Vereine wichtigsten Maßnahmen der neuen Corona-Verordnung vom 27. Mai kurz vorstellen, die ab dem 30. Mai Gültigkeit besitzen:

Sport ist in geschlossenen Räumen (Aula, Halle, Gymnastikraum etc.) grundsätzlich möglich, jedoch ist dieser ohne Körperkontakt durchzuführen.

Sport im Freien ist auch mit Körperkontakt erlaubt, jedoch auf maximal 10 Teilnehmer beschränkt bei wiederum maximal 100 Zuschauern (die bei uns ja nicht erlaubt sind!).

Jeder Verein hat für den Fall eines Sportbetriebes in geschlossenen Räumen einen Hygieneplan vorzulegen, an die sich alle Mitglieder zu halten haben. Die AWDO hat generell einen solchen Plan, jedoch kann dieser je nach Unterrichtsort (öffentliches Schulgebäude, Bürgerhaus, Gymnastikraum etc.) differieren, da die lokalen, städtischen Einrichtungen ebenfalls einen Hygieneplan ausgearbeitet haben, der für die Vereine Priorität hat. Informiert euch bei eurem Lehrer, wie dieser im Detail aussieht. Solltet ihr, ohne die exakten Maßnahmen zu kennen zum Unterricht erscheinen, dann gilt als erste Maßnahme das Einhalten des Abstandes von mindestens 1,50m. Alles Weitere wird euch dann persönlich mitgeteilt.

Die AWDO-Vereine erwägen momentan ein gemeinsames Outdoor-Training im Dortmunder Raum, natürlich unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen, besonders unter Berücksichtigung der Teilnehmerzahl. Solltet ihr also ein grundsätzliches Interesse an so einer internen Veranstaltung haben, dann meldet euch bei eurem Lehrer. Alles Weitere daraufhin persönlich.

Findet Unterricht in geschlossenen Räumen statt, bleibt dieser hauptsächlich auf die Übung der verschiedenen Formen, der Grundangriffe, der AAC, der Waffen-Drills und alle anderen Solo-Übungen beschränkt. Es gibt also auch ohne Kontakt genügend Lern- und Übungsstoff.

Bei Fragen wendet euch bitte immer zuerst an eure Lehrer. Sie sind über alles informiert und wissen über alles Bescheid.

Viel Spaß beim Üben und Erkenntnisse gewinnen!

Der AWDO-Vorstand

In Zeiten von Corona

Wir bleiben erreichbar!

Liebe Mitglieder

Auch in den unterrichtsfreien Zeiten bleiben wir für euch nach wie vor unter den euch bekannten Kommunikationsmöglichkeiten erreichbar. Falls ihr also Fragen habt, die euch die aktuellen, hier bereit gestellten Informationen nicht liefern, dann zögert nicht uns zu kontaktieren. Lieber einmal mehr nachfragen, als mit grübeln und spekulieren seine Zeit zu vertändeln.

Wie es aktuell mit dem Unterricht aussieht, werdet ihr rechtzeitig von uns, beziehungsweise im Vorfeld aus den allgemeinen Medien erfahren. Wir hoffen, dass dieser Anfang Mai wieder stattfinden kann. Seid euch aber sicher: Ihr werdet rechtzeitig informiert werden!!

Bis dahin wünschen wir allen ein friedliches und freudiges Osterfest und das ihr und eure Lieben gesund bleibt!

Zu den uralten Lästereien über Dirk Nelson im Kampfkunstboard

Ein Statement

Der AWDO-Vorstand gibt folgende öffentliche Erklärung ab:

Der Betreiber dieses „Kampfkunstboard“ FRANK BURCZYNSKI (FB) mit seinen Vereinen IMAG und JAB in Berlin, wo irgendein „unabhängiges“ Jeet Kune Do mit einer Ansammlung von Tricks und Techniken geübt wird, leierte mit die Lästereien über Dirk Nelson (DN) 2002 persönlich (!!) an und will heute (2017) trotz der Aufforderungen der AWDO diese Texte unbedingt so im Netz lassen und nicht löschen, WIE WIR JETZT ERST durch jemanden ERFUHREN, weil uns solche unseriösen Foren nicht interessieren.

Wahrscheinlich hat er sich als Konkurrent für DN und die AWDO gesehen, was völlig absurd ist. Wir hörten von Kampfkünstlern, dass die Kampfkunst von FB völlig unrealistisch sei, eben nur eine Anhäufung von Techniken aus allen möglichen Kampf-STILEN und er über keinerlei wirkliche Kampferfahrung verfüge, können dies aber nicht selbst bestätigen.

FB sollte jedoch bei seinen angehäuften IMAG / JAB / Jeet Kune Do – Trick-Ansammlungen bleiben und Lästereien über andere, seriöse Kampfkünstler und Verbände unterlassen und auch in seinem Forum nicht zulassen! Über DN wurde im „Kampfkunst-Lexikon“ (erste Ausgabe) von Werner Lind schon einiges wahrheitsgemäß berichtet, weiteres ist von Fremden und Unwissenden überflüssig und unklug.

Der AWDO-Vorstand hatte sich schon aufgrund des irrationalen Verhaltens von Frank Burczynski rechtliche Schritte überlegt, befindet die Angelegenheit aber für zu lächerlich! Stellenweise handelt es sich aber sogar um handfeste LÜGEN, Verleumdungen oder um leere Behauptungen, und das seit nunmehr 15 Jahren (!!!) ohne Veränderung, Verbesserung und Aussortierung (was soll so etwas?!). Beispiele hierzu folgen:

  • Jemand soll 2mal bei einem Probe-Unterricht gewesen sein, das es aber nur 1mal pro Person gibt in der AWDO, und dann schon über den Unterricht urteilen können! Das ist völlig unmöglich, und von einem Verständnis kann man da schon gar nicht sprechen, höchstens von Sympathie oder A-Sympathie für oder gegen die Leute, die Räumlichkeit, die Anfahrt usw. Oder vielleicht konnte jemand einfach nicht mithalten, was schon so oft geschah, weshalb vor kurzem von DN das neue Konzept „Relax Selfsecure Training (RST)“ entworfen wurde, das wesentlich entschärft, eben entspannt und leichter ist, – ohne dass das harte ETIW-Kampftraining davon berührt würde, das gesondert stattfindet.
  • Anhand der Anzahl der Schulen der AWDO kann man ja wohl nicht feststellen, wie viele gute Lehrer DN an seiner Seite hat, denn nicht jeder Lehrer muss eine Schule eröffnen! Einfache Logik! Der AWDO sind natürlich mehrere Schulen und Vereine angeschlossen, was aber nie das Ziel war oder ist. Eben immer nur QUALITÄT und NICHT QUANTITÄT! Und die AWDO-Lehrer sind nicht nur sehr gute Lehrer in jeder Beziehung, sondern auch sehr gute ETIW (Elite Top Individual Warriors der AWDO) / Kämpfer!
  • DN hat niemals „Werbevideos“ versendet oder verkauft, sondern nur „Lern-HILFE-Videos“, weil man durch Videos sowieso keinen vollständigen Eindruck bekommen kann.
  • Die Monatsbeiträge in der AWDO sind keineswegs hoch, sondern im Gegensatz zu anderen Kampfkunst-Verbänden sogar sehr niedrig und seit über 20 Jahren stabil. In der AWDO geht es bekanntermaßen um vernünftigen Idealismus und nicht um „Geld- Scheffelei“.
  • Die AWDO und DN haben keinerlei Hang zu Esoterik, sondern zu Wahrheit und Realitätserkennung. Und dazu gehören auch alte asiatische Schriften, die das Thema Kampf berühren.
  • Heute gibt es schon lange keine Verbindung oder Vermischung von Wing-chun und Cus-Damato-Boxen (wie der junge Mike Tyson), sondern das AWD ist eine komplette Methode oder ein Konzept, das man nicht irgendwie aufteilen oder unterteilen kann.
  • Die AWDO distanziert sich strikt von allem kindischen Verhöhnen, wie sie heute bei manchen dummen Jugendlichen üblich sind, die keinerlei logische Begründungen haben. Anonyme Lästerungen im Internet sind ohnehin nur zu belächeln, machen sie ja deutlich, wie geistig armselig und feige der Verfasser sein muss.
  • Der christliche Glaube von DN (völlig kirchen- und sektenfrei) ist ganz klar mit realem Kampf zu vereinbaren, zumal ein Christ sich nicht schlagen lassen braucht (die andere Wange hinhalten bezieht sich auf verbale Auseinandersetzungen!) und der Mensch sich erst innerlich durch Kampf besiegen muss, wenn er andere besiegen können will!
  • Dass es Leute gibt, die ihre Kampfkunst als „besser“ und „sinnvoller“ bezeichnen und andere als „unsinnig“, ohne diese überhaupt im Geringsten zu kennen, zeigt schon einen großen Mangel an Intelligenz.
  • Wie man Tchi-ssao / Chi Sao schreibt ist völlig egal, solange die Aussprache stimmt, denn es hat seinen Ursprung in den chinesischen zwei Zeichen.
  • DN betreibt sein Leben lang Kampfkunst, und das ohne an ein Geschäft zu denken, was viele ihm sogar vorwerfen!! Jahrhunderte alte Kampfkünste müssen modernisiert bzw. modifiziert werden, weil sie zu den heutigen Gesetzen und kriminellen Handlungen einfach nicht mehr passen und deshalb oft völlig unrealistisch sind.
  • Es ist nicht gerade klug einfach so die Ideen des Geschäftemachers KRK zu übernehmen, wie z. B. die Schreibweise *ing *un als Oberbegriff für alle WVing TsChun-Stile (Alive Wing Dchun / AWD ist kein abgegrenzter Stil und kein geschlossenes System, sondern eine freie Methode mit einem Konzept!).
  • DN wurde früher von seinen Schülern, Bekannten und Freund mit „Lord“ bezeichnet (nicht angeredet!, auch nicht mit Sifu!) aufgrund seiner Namensverwandtschaft mit dem alten Lord Admiral Nelson (siehe Trafalgar Square). Wen das stört, der hat vielleicht Probleme mit seinem Ego. DN selbst hat sich so nie genannt.
  • „Lord Dirk Nelson und seine Kampfkunst sind einzigartig, auch noch heute!“ Das sagen Viele und alle, die länger bei Ihm lernten und übten: Er selbst in seiner Bescheidenheit behauptet so etwas nicht.
  • Die Ehefrau von DN ist seit fast 35 Jahren Zeitzeugin und Wegbegleiterin und kann seinen makellosen und aufopfernden Kampfkunst-Verlauf bestätigen, wie auch viele seiner älteren Schüler, von denen einer schon seit 1982 bei DN lernt und übt.
  • Polizei-Kommissare und Security als AWDO- Schüler bestätigen dies alles ebenfalls.